Wie funktioniert ein ISP?

April 23

Wie funktioniert ein ISP?

Anlage

Wie funktioniert ein ISP?

ISP ist untergebracht in einem Gebäude namens ein Rechenzentrum, das alle die EDV- und Netzwerk-Computer enthält, die den ISP ausgeführt wird. Jedoch Materialien innerhalb des Rechenzentrums verbraucht eine Menge Energie sowie viel Wärme erzeugt. Wenn die macht aus dem lokalen Dienstprogramm ausfällt, werden die Kunden offline. Wenn es zuviel Hitze erzeugt, Ausrüstung können beschädigt werden und dauerhaft die Funktionstüchtigkeit. Macht aus dem lokalen Dienstprogramm wird mit einer USV und Diesel Power Generator Hilfssystem ergänzt, die startet automatisch, sobald der Strom abfällt. Um die erzeugte von Materialien innerhalb des Internetdienstanbieters Gebäude begegnen, HVAC-Einheiten installiert sind die Entlüftungsöffnung kalten Luft gleichmäßig durch den Raum, eine Konstante Temperatur und Feuchtigkeit zu halten. Als Gerät hinzugefügt wird, ändern HVAC Anforderungen bezüglich Strom und auch die erfordert des ISP-Daten-Center-Managers zusätzliche Stromversorgung und Kühlung zu bestellen, sobald neue Vernetzung oder computing Geräte hinzugefügt wird.

Ausrüstung

Wie funktioniert ein ISP?

Der ISP benutzt Zentrum Besoldungsgruppe Datennetzwerke und computing-Ausrüstung. Das Gerät verarbeitet viele mehr gleichzeitigen Verbindungen als was von Ausrüstung, die von Verbrauchern aus elektronischen Einzelhändler wie Best Buy gekauft möglich ist. Obwohl drahtlose Netzwerke zu Hause und Büro üblich sind, verwenden ISPs drahtlose nicht für Kundenverkehr. Glasfaser und Kupferkabel übertragen viel mehr Daten als drahtlosen Sender. Die Computerserver gekauft vom ISP müssen viele CPUs mit so viele Kerne wie möglich pro CPU zu haben. Dadurch wird den ISP, weniger Computer zu kaufen, während viele weitere Kunden auf einem einzelnen Computer Server Wartung. Die Multi-Core-Computer retten auch die ISP-Strom- und Kühlungskosten. In der heutigen ISPs sind VPS (virtual private Server) Angebote sehr beliebt. Sie erlauben dem Kunden eigene Betriebssysteminstanz auf einem Multicore-Computer ausführen, die von vielen anderen Kunden geteilt wird. Wenn der ISP Anbindung an Privatanwender sorgt, gibt es eine Kabelverbindung (entweder Kabel oder Draht) aus dem Heim an der Nachbarschaft-zentrale, die alle Kundenverkehr im Bereich aggregiert. Der ISP trägt dann die Daten den Rest des Weges des Internetdienstanbieters privaten Netzwerk bis zum Rechenzentrum, das welches den Datenverkehr an das Internet durchreicht.

Herstellen der Verbindung mit dem Internet

Wie funktioniert ein ISP?

Der ISP kauft Telekommunikationsverbindungen aus dem lokalen Telekommunikations-Dienstprogramm, Verkehr zu anderen ISPs zu tragen. In den meisten Fällen übersteigen die Telekommunikationsverbindungen bei weitem die Kapazität der schnellsten drahtlose oder verkabelte Verbindung Verbrauchern zur Verfügung. Peering-Vereinbarungen sind mit anderen ISPs signiert, damit Datenverkehr mit dem Rest des Internets erhalten kann. In der Regel ist mit mindestens zwei große Stufe 1 oder Stufe 2 ISPs ein peering Abkommen unterzeichnet, für den Fall, dass einer von ihnen ausfällt. Alle ISPs verwenden den gleichen TCP/IP-Netzwerkprotokoll zur Verwaltung des Datenverkehrs aus und den Rest des Internets. Sobald dies alles funktioniert, kann der Verkehr vom Rechenzentrum zu einem ISP Kollegen auf dem Weg zu ihrem endgültigen Bestimmungsort im Internet Reisen.